Freitag, 1. März 2013

CMD Bochum informiert: Ursachen für erhöhte Abnutzung der Zahnsubstanz, www.zahnarzt-bochum.de

Ursachen für erhöhte Abnutzung der Zähne
durch starkes Zähneknirschen



Werden Knirschbewegungen mit Zahnkontakt auf beiden Seiten des Zahnbogens durchgeführt, spricht der Zahnarzt von okklusalen Parafunktionen. Durch das Knirschen und Pressen mit den Zähnen kommt es zu typischen, hochglänzenden Schlifffacetten an den Kauflächen und Scheidekanten der natürlichen Front- und Seitenzähne, bzw. dem Zahnersatz.
Der Zahnarzt spricht hier bei erhöhter Abnutzung von Attrition.
Aus der Lage und der räumlichen Ausrichtung und Ausdehnung dieser Schliffflächen lassen sich wertvolle diagnostische und therapeutische Rückschlüsse auf die Bewegungsrichtung des Unterkiefers beim Zähneknirschen ziehen.
Allerdings muss der Zahnarzt prüfen, ob die Schliffflächen der Oberkiefer- und Unterkieferzähne tatsächlich in einer seitlichen Unterkieferstellung nach dem „Schlüssel-Schloss-Prinzip“ in Kontakt gebracht werden können. Im Einzelfall muss beim Patienten der Unterkiefer in eine recht extreme Positionen verlagert werden. 
Diese Positionen werden manchmal nur in bestimmten Schlafpositionen, beim Zerkauen harter Nahrung oder beim Knirschen eingenommen werden können. Auch können Schmerzen zu einer Schonhaltung des Unterkiefers und/oder einer Muskelverspannung führen, so dass das Einnehmen einer extremen Unterkieferposition erschwert oder sogar verhindert wird.


Die Experten für CMD-Probleme im Raum Bochum und Umgebung:
Dr. Günter Leugner und Andreas Leugner
Ihre Praxisgemeinschaft, Herner Straße 367, 44807 Bochum,

Tel.: 0234.533044

Weitere Informationen: